Der Froschkönig

oder der eiserne Heinrich

"Die Königstochter war voll Freude, als sie ihr schönes Spielzeug wieder erblickte."
anfangen (ä; i, a) - begin

aufheben (o, o) - pick up

aufmachen - open

r Brunnen (-) - well

denken (dachte, gedacht) - think

r Edelstein (-e) - jewel

eisern (adj.) - iron erblicken - catch sight of, see

fallen (ä; fiel, a) - fall

fangen (ä; i, a) - catch

r Frosch (-e) - frog

golden - golden

holen - go get, fetch

jemand - someone

r König (-e) - king

e Krone (-n) - crown

e Kugel (-n) - ball; bullet

nahe bei (w/ dat.) - near

e Perle (-n) - pearl

quaken - quack; croak

s Schloß (¨-sser) - castle; lock

r Spielkamerad (-en, -en) - playmate

s Spielzeug (-e) - toy

e Stimme (-n) - voice

tief - deep

verschwinden (a, u) - disappear

versprechen (i; a, o) -promise

weinen - cry

werfen (i; a, o) - throw

In den alten Zeiten, wo das Wünschen noch geholfen hat, lebte ein König, dessen Töchter alle schön waren, aber die jüngste war so schön, daß die Sonne selber, die doch so vieles gesehen hat, sich verwunderte, sooft sie ihr ins Gesicht schien. Nahe bei dem Schlosse des Königs lag ein großer dunkler Wald, und in dem Walde unter einer alten Linde war ein Brunnen. Wenn nun der Tag sehr heiß war, so ging das Königskind hinaus in den Wald und setzte sich an den Rand des kühlen Brunnens, und wenn sie Langeweile hatte, so nahm sie eine große Kugel, warf sie in die Höhe und fing sie wieder; und das war ihr liebstes Spiel.
das Wünschen: wishing
dessen: (genitive of relative pronoun) whose
die Sonne selber: the sun itself
sich verwunderte: was amazed
sooft: as often as
Gesicht: face
lag: lay dunkel: dark
Linde: linden tree
so: (untranslated following wenn-clause)
setzte sich: sat down
Rand: edge
Langeweile hatte: was bored
in die Höhe: up
liebstes: favorite

Nun trug es sich einmal zu, daß die goldene Kugel der Königstochter nicht in ihr Händchen fiel, das sie in die Höhe gehalten hatte, sondern vorbei auf die Erde schlug und geradezu ins Wasser hineinrollte. Die Königstochter folgte ihr mit den Augen nach, aber die Kugel verschwand, und der Brunnen war so tief, daß man keinen Grund sah. Da fing sie an zu weinen und weinte immer lauter und konnte sich gar nicht trösten. Und wie sie so klagte, rief ihr jemand zu: "Was hast du vor, Königstochter, du schreist ja, daß sich ein Stein erbarmen möchte."

Sie sah sich um, woher die Stimme käme, da erblickte sie einen Frosch, der seinen dicken häßlichen Kopf aus dem Wasser streckte. "Ach, du bist's, alter Wasserpatscher", sagte sie. "Ich weine über meine goldene Kugel, die mir in den Brunnen hinabgefallen ist."

trug es sich zu: it happened
Händchen = kleine Hand
gehalten hatte: had held
vorbei auf die Erde schlug: missed and hit the ground
geradezu: straight
hineinrollte: rolled in
folgte ihr mit den Augen nach: followed it with her eyes
Grund: bottom
immer lauter: louder and louder
sich trösten: cheer up
klagte: complained
rief ihr zu: called to her
Was hast du vor? - What are you up to?schreist: scream
sich erbarmen möchte: would take pity
dick: fat
häßlich: ugly
streckte: stretched
du bists: it's you
Wasserpatscher: water splasher
hinabgefallen ist: fell down

"Sei still und weine nicht", antwortete der Frosch, "ich kann dir wohl Rat schaffen. Aber was gibst du mir, wenn ich dein Spielzeug wieder heraufhole?"

"Was du haben willst, lieber Frosch", sagte sie, "meine Kleider, meine Perlen und Edelsteine, auch noch die goldene Krone, die ich trage."

Der Frosch antwortete: "Deine Kleider, deine Perlen und Edelsteine und deine goldene Krone, die mag ich nicht. Aber wenn du mich lieb haben willst, und ich soll dein Geselle und Spielkamerad sein, an deinem Tischlein neben dir sitzen, von deinem goldenen Tellerlein essen, aus deinem Becherlein trinken, in deinem Bettlein schlafen: wenn du mir das versprichst, so will ich hinuntersteigen und dir die goldene Kugel wieder heraufholen."

Sei still: Be quiet
Rat schaffen: help
heraufhole: get and bring up
lieber: dear
Kleider: clothes
die mag ich nicht: I don't want them
lieb haben: like
Geselle: companion
Tellerlein: plate
Becherlein: cup (one can usually disregard the diminutive suffixes -chen and -lein when translating the Grimms' fairy tales into English)
will: (in these stories, forms of wollen often act as future-tense indicators)

"Ach, ja," sagte sie, "ich verspreche dir alles, was du willst, wenn du mir die Kugel wiederbringst." Sie dachte aber: "Was der einfältige Frosch schwätzt, der sitzt im Wasser bei seinesgleichen und quakt, und kann keines Menschen Geselle sein."

Der Frosch, als er die Zusage erhalten hatte, tauchte seinen Kopf unter, sank hinab, und über ein Weilchen kam er wieder heraufgerudert, hatte die Kugel him Maul und warf sie ins Gras. Die Königstochter war voll Freude, als sie ihr schönes Spielzeug wieder erblickte, hob es auf und sprang damit fort. "Warte, warte", rief der Frosch, "nimm mich mit, ich kann nicht so laufen wie du." Aber was half ihm, daß er sein quak quak so laut nachschrie, als er konnte! Sie hörte nicht darauf, eilte nach Haus und hatte bald den armen Frosch vergessen, der wieder in seinen Brunnen hinabsteigen mußte.

wiederbringst: bring back
dachte: thought
Was: (here) How
einfältig: simple-minded
schwätzt: babbles
bei seinesgleichen: with his own kind
keines Menschen: no man's
Zusage: acceptance
erhalten hatte: had received
tauchte seinen Kopf unter: submerged his head
über ein Weilchen: a little while later
kam heraufgerudert: came paddling up
Maul: (animal's) mouth
sprang damit fort: hurried off with it
nimm mich mit: take me along
quak quak: croak croak
nachschrie: yelled after her
als: In the fairy tales, als is often used instead of wie in equal comparisons
Sie hörte nicht darauf: She didn't listen
eilte: hurried

Beantworten Sie die folgenden Fragen!

1. Wie schön war die schöne Königstochter?

2. Hatte der König auch andere Töchter?

3. Wohin ging die Königstochter gerne?

4. Was war ihr Lieblingsspiel?

5. Was geschah einmal, als sie mit der Kugel spielte?

6. Warum holte das Mädchen nicht selbst die Kugel aus dem Brunnen?

7. Wer bot ihr Hilfe an?

8. Was wollte sie dem Frosch für seine Hilfe geben?

9. Was mußte sie dem Frosch versprechen?

10. Gelang es dem Frosch, die Kugel wieder heraufzubringen?

11. Was machte die Königstochter, als sie ihr Spielzeug wieder erblickte?

12. Was sagte der Frosch dazu?

13. Hat es geholfen?

angst sein (w/ dat.) - be afraid

anrühren - touch

befehlen (ie; a, o) - command

damit - so that

draußen - outside

endlich - finally

sich fürchten vor (w/ dat.) - be afraid of

s Herz (-ens, -en) - heart

hüpfen - hop

klopfen - knock; beat

oben - upstairs

plitsch platsch - splish splash

rein - clean; pure

r Riese (-n, -n) - giant

satt - full (satiated)

schieben (o, o) - shove

schmecken - taste

r Stuhl (¨-e) - chair

r Teller (-) - plate

e Treppe (-n) - stairway; stair

verlangen - ask for, demand